20. Oktober 2014, Kanada - Die schweizerisch-kanadische Doppelbürgerin aus dem Kanton Zürich betrieb mit ihrem Lebenspartner in Yukon, im Nordwesten des Landes, ein Unternehmen für Adventure-Ferien. Sie ist von einem Bären getötet worden

Ein Grizzly-Bär sei am Samstag auf das Grundstück der beiden gekommen und durch das Fenster ins Haus eingedrungen, heisst es im Bericht der Rechtsmedizinerin der Ortschaft Teslin, Kirsten Macdonald. Sie bestätigte damit eine Meldung des Nachrichtenportals watson, das sich wiederum auf kanadische Medien stützt.

breath of wilderness

Grundstück und Haus des Opfers

Der Bär habe die beiden, die aus dem Haus flüchteten, verfolgt und die Frau so schwer verletzt, dass sie kurz nach Mittag im Spital von Teslin, rund 50 Kilometer südlich des Hauses des Opfers, starb. Der Bär wurde vom Lebenspartner der Verstorbenen mit einem Gewehr erschossen.

Claudia Huber

Die schweizerisch-kanadische Doppelbürgerin aus dem Kanton Zürich

Der Vater des Opfers, der in Obfelden im Kanton Zürich lebt, bestätigte am Abend den Tod der gebürtigen Schweizerin, die seit acht Jahren in Kanada lebt. Später bescheinigte auch das Aussendepartement (EDA) in Bern den Tod einer Schweizerin in Kanada, ohne Einzelheiten zu nennen.

Die kleine Ortschaft Teslin liegt nordwestlich von Vancouver und der Provinz British Columbia im Territorium Yukon, nahe der Grenze zu Alaska.

Quelle: sda-ats

Beitragsaufrufe
1044501

Aktuell sind 104 Gäste und keine Mitglieder online