Bern, 18.11.2014 - Der Schutz des Wolfes in der Schweiz soll gelockert werden. Nach dem Ständerat hat auch die Umweltkommission des Nationalrates (Urek) einen Vorstoss des Bündner Ständerats Stefan Engler (CVP) für eine Regulierung der Bestände gutgeheissen.

Der Schutz des Wolfes in der Schweiz soll gelockert werden. Nach dem Ständerat hat auch die Umweltkommission des Nationalrates (Urek) einen Vorstoss des Bündner Ständerats Stefan Engler (CVP) für eine Regulierung der Bestände gutgeheissen.

Mit 21:0 Stimmen bei 2 Enthaltungen beantragt die Kommission ihrem Rat, der Motion zuzustimmen, wie die Parlamentsdienste gestern Dienstag mitteilten. Die Urek nahm dabei zur Kenntnis, dass die Arbeiten am neuen Wolfskonzept sistiert wurden und die Verwaltung stattdessen zügig die Revision des Jagdgesetzes in Angriff nehmen will, wenn der Nationalrat der Motion zustimmt. Das Geschäft ist für Donnerstag, 4. Dezember, traktandiert.
Die Motion fordert den Bundesrat auf, das Abschiessen von Wölfen zu ermöglichen, bevor diese Schaden angerichtet haben. Der Wolfsschutz soll nicht höher als die Interessen der Landwirtschaft, der Jagd, der öffentlichen Sicherheit und des Tourismus gewichtet werden. (SDA)
•    Quelle: SDA

Beitragsaufrufe
1152952

Aktuell sind 60 Gäste und keine Mitglieder online